Stibbi

Name: Stibbi

Darstellung: Deutschordensritter
Der Deutsche Orden, auch Deutschherrenorden oder Deutschritterorden genannt, ist eine römisch-katholische Ordensgemeinschaft. Mit dem Johanniter- und dem Malteserorden steht er in der (Rechts-)Nachfolge der Ritterorden aus der Zeit der Kreuzzüge. Die Ursprünge des Ordens liegen in einem Feldhospital bremischer und lübischer Kaufleute während des Dritten Kreuzzuges um 1190 im Heiligen Land bei der Belagerung der Stadt Akkon. Papst Innozenz III. bestätigte am 19. Februar 1199 die Umwandlung der Spitalgemeinschaft in einen Ritterorden und die Verleihung der Johanniter- und Templerregel für die Brüder vom Deutschen Haus St. Mariens in Jerusalem.

Stand: Einfacher Ritter
Ritter ist ursprünglich die Bezeichnung für die wehrhaften, schwer gerüsteten, berittenen Krieger des europäischen Mittelalters.
Ab dem 11. Jahrhundert etablierten sich neben adligen („edelfreien“) Grundherren auch unfreie Hofbeamte (Ministerialen) als Ritter.

Wappen:


Zeit: 1250

Region/Herkunft: Franken


1240 bin ich in Franken aufgebrochen, um mich dem deutschen Orden im heiligen Land anzuschließen. Nach der Aufnahme in den Orden lebte ich in der Ordensburg Starkenberg.

Der Aufnahmeeid eines Deutschordensritters:
"Ich ... gelobe Keuschheit meines Lebens, und ohne Eigenschaft zu sein und Gehorsam gegen Gott und der Heiligen Maria und dem Meister des Deutschen Hauses ... und die Regeln und die Gewohnheit einzuhalten des Ordens des Deutschen Hauses will ich gehorsam sein bis an meinen Tod."

 


Copyright © 2018 Custor Casteli, Kontakt, Impressum / Disclaimer / Datenschutzerklärung